5 Dinge, die Sie als Verkäufer auf Amazon nicht tun dürfen

Updated: Mar 18

Manchmal weiß man nicht, ob etwas gegen die Regeln verstößt. Suspendierungen Ihren Amazon Seller Accounts können ein paar Tage, bis zu einem Jahr oder sogar dauerhaft dauern. Lassen Sie uns bekannte Verstöße gegen Amazons Richtlinien besprechen, damit Sie eine Sperrung von vornherein vermeiden können.


Leiten Sie die Kunden nicht vom Marktplatz Amazon weg

  • Setzen Sie keine ausgehenden Links/URLs (z. B. zu Ihrer Website) in Ihr Produkt-Listing.

  • Dies schließt Ihre Aufzählungspunkte, Beschreibung, Titel oder Bilder ein.

  • Ausgehende Links sind alle Links, die zu einem anderen Anbieter als Amazon führen.

Tipp: Sie können allerdings Flyer mit Links und Informationen in Ihren Paketen beilegen.

  • Fügen Sie keine ausgehenden Links/URLs in Ihre Käufer-Verkäufer-Kommunikation und/oder Follow-up-E-Mails.

  • Die einzigen Links, die Sie irgendwo setzen können, sind solche, die auf eine andere Amazon-Seite verweisen.

Bieten Sie keine Anreize für Bewertungen

Es gab einmal eine Zeit, in der Sie kostenlose Produkte im Austausch für Rezensionen verschenken konnten - das ist nicht mehr der Fall. Wenn Sie dabei erwischt werden, dass Sie Anreize für Rezensionen schaffen, können Sie gesperrt werden - Amazon ist in dieser Hinsicht sehr streng.

  • Erwähnen Sie nicht einmal etwas über fünf Sterne oder positive Rezensionen.

Tipp: Sie dürfen jedoch Rezensionen von Kunden anfordern, solange Sie eine neutrale Sprache verwenden.

  • Führen Sie den Kunden nicht in die Irre, indem Sie ihn auffordern, eine Rezension zu hinterlassen, wenn er zufrieden ist, aber ihn bitten, Sie zu kontaktieren, wenn er unzufrieden ist.

  • Stellen Sie keinen Link zum Hinterlassen einer Produktbewertung ein, wenn sie zufrieden sind, aber dann einen Link zum Verkäufer-Feedback, wenn sie unzufrieden sind.

Tipp: Beispiel einer erlaubten Kommunikation: „Guten Tag, bitte teilen Sie Ihre Erfahrungen mit unserem Produkt, indem Sie hier eine Produktbewertung hinterlassen.“

  • Lassen Sie Freunde und Familie keine Bewertungen abgeben. Amazon kann solche Manipulationen sogar geografisch verfolgen und identifizieren. Lässt sich ein Muster erkennen, droht Ihnen die Löschung aller Rezensionen oder die Sperrung Ihres Accounts.

  • Bieten Sie keine kostenlosen oder vergünstigten Produkte, Geschenkkarten oder Zahlungen im Austausch für positive Bewertungen an.

Greifen Sie Ihre Konkurrenz nicht direkt an

  • Hinterlassen Sie keine negativen Bewertungen, um Ihre Konkurrenz zu sabotieren. Amazon kann dies nachvollziehen.

  • Bewerten Sie keine negativen Rezensionen von Konkurrenten hoch.

  • Melden Sie Sabotage, wenn sie Ihnen widerfährt; Amazon kann Sie dabei unterstützen nicht gerechtfertigte Rezensionen zu beseitigen.

Ranglisten-Manipulation

  • Führen Sie keine Scheinkäufe durch und fügen Sie keine Warenkörbe hinzu. Dies hat das Gegenteil des Beabsichtigten zur Folge und wirkt sich negativ auf die Performance Ihrer Produkte aus.

  • Erstellen Sie keine gefälschten Bestellungen.

  • Kaufen Sie nicht Ihre eigenen Produkte und hinterlassen Sie keine Bewertungen. Es gibt Grenzen, wie oft Käufer Bewertungen hinterlassen können. Außerdem kann Amazon nachvollziehen, über welche Geräte Sie arbeiten.

Insider-Hinweis: Etwa 8 pro Monat, 3 pro Tag.


Richtlinien Anzeigebild

  • Ihr Anzeigebild muss einen weißen Hintergrund haben, sonst unterdrückt Amazon Ihren Eintrag (macht ihn unsichtbar).

  • Setzen Sie das Produkt in den Vordergrund.

  • Platzieren Sie keine Werbetexte oder Menschen in Ihrem Anzeigebild.


Kontaktieren Sie amz.mala für ein kostenloses Erstgespräch, um von Beginn an Fehler zu vermeiden.

29 views0 comments